Was kann ich mit der Facebook ID machen?

Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben sich auch die Werbe- und Marketingstrategien weiter entwickelt. Durch neue Methoden der Umsetzung in diesem unternehmerischen Bereich haben sich Begriffe wie virales Marketing und soziale Netzwerke zu einem festen Bestandteil entwickelt, wenn es um die Erstellung von Unternehmensstrategien geht. Und auch wenn das Ziel, seine Zielgruppe und potenzielle Neukunden gut zu erreichen, im Grund gleich geblieben ist, mit den heutigen Anwendungen und modernen Marketingmethoden lassen sich diese Ziele ganz anders umsetzen, als noch vor wenigen Jahren.

Facebook ADs für Schlaue Füchse

Immer mehr Unternehmen nutzen aktiv die Chance, die ihnen mit den sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel Facebook geboten wird. Durch die kostenlose Registrierung in diesem sozialen Netzwerk, das weltweit Mitglieder in Milliardenhöhe zählt, hat mittlerweile jedes moderne Unternehmen eine Facebook ID durch die Erstellung einer eigenen Fanpage oder einer Facebook App.

Doch viele der Unternehmen, die nun seit geraumer Zeit bei Facebook aktiv sind, haben bereits seit vielen Jahren eine Webseite, auf der sie sich und ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen und über Neuheiten informieren. An dieser Stelle ist es sinnvoll, die beiden Seiten zusammenzuführen beziehungsweise zu verknüpfen. Wer also als potenzieller Kunde auf der Fanpage von Facebook landet, der sollte mit einem Klick die Möglichkeit haben, sich genauere Informationen zum Unternehmen selbst auf der Webseite zu holen. Und andersherum macht es durchaus Sinn, wenn Stammkunden auf der Unternehmens-Webseite nach den neusten Angeboten schauen über einen Direktlink auf die Facebook Fanpage des Unternehmens zu gelangen, um beispielsweise ein Video anzuschauen.

Für diesen Verknüpfungsvorgang benötigt man die Facebook ID. Doch was kann ich mit der Facebook ID machen? Das werden sich jetzt einige Leser sicher fragen. Nun in erster Linie ist diese Facebook ID dafür da, dass ein Unternehmen auf seine bestehende Webseite den Facebook Button „Gefällt mir“ einbinden kann. Die Facebook ID ist im Grunde eine ziemlich lange Zahlenkombination, welche der Fanpage bei dem sozialen Netzwerk zugeordnet ist. Damit nun ein Kunde, der auf der Webseite des Unternehmens unterwegs ist, nicht auf einer völlig anderen Facebook Seite landet, muss das bereitstellende Unternehmen die Facebook ID bei der Verknüpfung angeben. So kann die Webseite korrekt der Facebook Seite zugeordnet werden.

Fazit

Was man mit der Facebook ID machen kann, ist im Grunde die Möglichkeit, eine korrekte Zuordnung beziehungsweise Verknüpfung von Facebook Fanpage mit der Unternehmens-Webseite zu ermöglichen. So kann die Vermarktung der eigenen Produkte und Dienstleistungen auf verschiedenen Kanälen mit der höchstmöglichen Effizienz stattfinden. Unternehmen nutzen gern die Möglichkeit, über die Facebook Fanpage neue Kunden auf die Firmenwebseite zu holen, wo sie sich differenzierter über Produkte und Dienstleistungen informieren können. Kundengewinnung und Kundenbindung ist durch die einfache Handhabung der Facebook ID schneller und in breiterem Maße möglich, als auf herkömmliche Weise.

Einfach eine eigene Facebook App erstellen

Unternehmen, die mit der Zeit gehen sind immer öfter und stärker auch in sozialen Netzwerken wie zum Beispiel Facebook vertreten. Dort richten sie sich neben einer Seite für ihr Unternehmen auch oftmals eine sogenannte Fanpage ein, über die sich schnell und breit Inhalte, Produktneuheiten und Unternehmensinformationen verbreiten lassen. Gut durchdachte Marketingstrategien setzten verstärkt auf die neuen Vertriebs- und Werbekanäle, die soziale Netzwerke heute bieten und arbeiten diese in die strategischen Überlegungen von Anfang an mit ein. Und gerade diese für Unternehmen so wichtigen Fanpages können nun auch durch sogenannte Facebook Apps erweitert werden, so dass die ohnehin schon große Reichweite um ein vielfaches erhöht werden kann.

Mit wenigen Schritten die eigene Facebook App erstellen

Es ist sinnvoll, dass man die Facebook Seite des Unternehmens mit der hauseigenen Webseite verknüpft. So sind nicht beide Seiten unabhängig voneinander im Netz sondern können effektiver wirken und für Neukunden werben, als einzeln. Außerdem ist der Aufwand, den man für die Betreuung der Seiten benötigt einfacher zu handhaben, denn die dafür benötigten Zeiten werden minimiert und können so effizienter für andere Dinge genutzt werden.

Um die Verknüpfung von Webseite und Facebook Seite zu realisieren kann man sich eine eigene Facebook App erstellen, die in dem Fall eine erweiterte Anwendung zur effizienteren Nutzung des sozialen Netzwerkes darstellt. Zunächst einmal muss man sich bei dem sozialen Netzwerk Facebook einloggen. Ganz am unteren Bildschirmrand befindet sich der Button „Entwickler“, den man einfach nur anklicken muss, um auf die entsprechende Seite zu gelangen, wo man sich seine eigene Facebook App erstellen kann.

Das sich nun öffnende Eingabefenster ist in nur wenigen Augenblicken ausgefüllt. An erster Position wird der sogenannte „Display Name“ erfragt. Dabei handelt es sich im Grunde um den Namen, den man der App, also der Anwendung geben möchte. Die nächste Zeile erfragt den „Namespace“, bei welchem man nochmals den Namen der App oder der Anwendung eingibt.

An dieser Stelle nur alles in Kleinschreibweise. Diese Namespace benötigt das Programm, um der eigenen Unternehmens-App eine Adresse geben zu können. Im Anschluss daran wird nur noch die Kategorie für die App ausgewählt und bestimmt und schon ist man fast am Ende der Aufgabe, eine eigene Facebook App zu erstellen.

Facebook versichert sich abschließend nur noch, ob alles seine Richtigkeit hat und lässt sich dieses durch einen einzugebenden Sicherheitscode bestätigen. Durch das Absenden des Sicherheitscode wird die ganze Eingabe, die zum Facebook App erstellen notwendig war, bestätigt und schon ist die eigene Unternehmens App online und abrufbar. Um die eigene Facebook App auf die Unternehmenswebseite oder die Facebook Fanpage zu integrieren benötigt man nur noch den „Anwendungs-Geheimcode“ sowie die „App-ID“. Beides findet man auf der Übersichtsseite, mit der man seine Apps verwalten oder auch neue Facebook Apps erstellen kann.

Fazit

Durch die gut durchdachten Anwendungen von Facebook selbst, ist es wahrlich sehr leicht und schnell möglich, sich seine eigene Facebook App zu erstellen. Man muss nicht wirklich ein Computergenie oder gar Programmierer sein, um mit der eigenen Facebook App seinen eigenen Internetauftritt zu erweitern und die Marketing- und Werbestrategie gezielter einzusetzen.

Wie man die Facebook ID herausfinden kann

Zunächst einmal sollte man wissen, um was sich überhaupt handelt, wenn man von einer Facebook ID spricht. ID, das bedeutet immer Identifikationsnummer, die Zahl also, die man erhält, sobald man online geht. Die ID vergibt der jeweilige Provider, über den man sich im Internet einloggt und sie gilt als der virtuelle Fingerabdruck jedes einzelnen Nutzers.

Da das soziale Netzwerk Facebook über seinen eigenen Server fungiert, werden bei einer Anmeldung bei Facebook immer auch eigene ID vergeben. Keine diese Facebook ID ist doppelt vorhanden oder kopierbar oder übertragbar. Manchmal ist es notwendig, die Facebook ID anzugeben oder sich auch damit einzuloggen, um beispielsweise die Genehmigung für bestimmte Apps auf Facebook zu geben.

Das ist dann der Fall, wenn man nicht über eine sogenannte Facebook Vanity-Url verfügt, sondern eine Programmschnittstelle oder Plugins benutzt. Aber auch bei der Benutzung einer sogenannten Facebook Vanity-Url ist es manchmal wichtig zu wissen, wie man seine Facebook ID herausfinden kann, denn bei dieser Vanity-Url ist jeweils nur der eigene Name oder Benutzername ersichtlich.

Die Facebook ID herausfinden ist ein Kinderspiel

Wer also bei Facebook eine Programmschnittstelle oder Plugins benutzt, der muss seine Facebook ID angeben, wenn man als Unternehmen zum Beispiel den beliebten „Gefällt mir“-Button auf der Firmenwebseite unterbringen will. Wer an dieser Stelle seine Facebook ID nicht zur Hand hat, für den wird das unter Umständen schwierig.

Die Facebook ID herausfinden ist aber kein wirklich großes Problem, ja man muss noch nicht einmal wirklich bewandert mit Programmierung oder gar Computerbenutzung sein, um zum Ziel zu kommen. Nach dem Einloggen im sozialen Netzwerk einfach den eigenen Namen in die Suchleiste eingeben.

Infolgedessen macht Facebook Vorschläge, die zu dem eingegebenen Namen passen. Auf denentsprechenden Namen gehen und mit der rechten Maustaste die Option „Linkadresse kopieren“ auswählen und anklicken. Der so in der Zwischenablage gespeicherte Link wird nun in die Suchleiste eingefügt und es erscheint der Nutzername mit der dazugehörigen Facebook ID, die in einer Ziffernfolge hinter dem Benutzernamen dargestellt wird.

Wer so seine Facebook ID herausgefunden hat, kann nach ganz kurzer Zeit, denn dieser Vorgang nimmt nicht mehr als 1 bis 2 Minuten in Anspruch, zum Beispiel damit fortfahren, die Verlinkung der eigenen Webseite mit dem sozialen Netzwerk Facebook fertigzustellen.

Fazit

Die eigene Facebook ID herausfinden ist nicht sehr schwer, aber unter Umständen manchmal erforderlich. In dem Falle ist es gerade für Unternehmen, die ihre Firmenwebseite mit ihrer Facebook Fanpage verknüpfen wollen recht sinnvoll, den schnellen Weg zu wissen. Im Internet finden sich auch zahlreiche Videos und Anleitungen dazu, wie man die eigene Facebook ID herausfinden kann.

Die Facebook ID finden

Die meisten der Internetnutzer sind heutzutage auch in sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel Facebook unterwegs. Es ist zum weltweiten Trend geworden, Informationen, Videos und auch Fotos zu teilen. Es ist die moderne Art, miteinander zu kommunizieren und sich auszutauschen. Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt loggen sich jeden Tag unter anderem auf Facebook ein, um sich auf virtuellem Wege mit anderen Menschen zu unterhalten, neue Menschen kennenzulernen und Gleichgesinnte zu treffen.

Und auch immer mehr Unternehmen nutzen die Chance, über soziale Netzwerke in Kontakt mit ihren Zielgruppen zu treten und neue Kunden zu akquirieren. Zukunftsorientierte Unternehmer wissen um die unschlagbare Bedeutung von sozialen Netzwerken wie Facebook und nutzen diese, um mitHilfe eines Marketing-Mix nicht nur die eigenen Produkte oder Dienstleistungen, sondern auch unternehmerische Informationen zu veröffentlichen und bekannt zu machen.

Doch wie kann man eine Facebook ID finden?

Für jeden registrierten Nutzer des sozialen Netzwerkes wird von Facebook selbst eine sogenannte ID vergeben. Diese dient in erster Linie dazu, den Facebook-Nutzer zu identifizieren, Verwechslungen auszuschließen und im Bedarfsfalle eine Rückverfolgung möglich zu machen. Diese Rückverfolgung geht natürlich nur bis zu dem jeweiligen Provider des Nutzers selbst. Die mit der Facebook ID gespeicherten Daten werden auf dem Server von Facebook gespeichert, sind aber ohne ausdrückliche Genehmigung des Nutzers nicht von Dritten einsehbar oder dürfen gar zu anderen Zwecken missbraucht werden.

Die Facebook ID zu finden, ist relativ einfach. Egal, ob es sich dabei um die eigene oder um die einer befreundeten Person oder eines Unternehmens handelt, die Vorgehensweise ist immer die gleiche. Zuerst loggt man sich mit seinem Account auf der Seite des sozialen Netzwerkes ein. In die Suchleiste gibt man den Namen des Unternehmens oder der gesuchten Person ein. Danach werden in einer Liste die zutreffenden Seiten als Vorschlag angezeigt. Wenn man sich nun mit der Maus über den entsprechenden Namen bewegt, kann man mit der rechten Maustaste die Option „Linkkadresse kopieren“ anwählen. Diese Kopie fügt man als nächstes in die Suchleiste ein, woraufhin nicht nur der Benutzername, sondern auch die Facebook ID angezeigt wird.

Was es bringt, eine Facebook ID zu finden?

Im Normalfall bringt es nicht wirklich viel, eine Facebook ID zu finden. Da es sich bei dieser Identifikationsnummer jedoch um den virtuellen Fingerabdruck einer Person oder eines Unternehmens handelt, kann man natürlich zum einen feststellen, wo derjenige sich eventuell gerade aufhält und zum anderen, ob diese Person sich zum Beispiel gerade auf die eigene Seite eingeloggt hat oder dergleichen.

Zum Aufenthaltsort sei aber an dieser Stelle gesagt, dass die Ortsangaben, die man als normaler Nutzer im Internet anhand der Facebook ID erhält, recht vage sind. Denn hier haben der Gesetzgeber und auch die Datenschutzrichtlinien einen Riegel vorgeschoben. Es wird im Grunde immer nur der Standort des jeweiligen Providers angezeigt, mit dessen Hilfe sich das Unternehmen oder der Nutzer im Internet eingeloggt hat. Genaue Hausanschriften und andere persönliche Details werden auf Grund der Facebook ID nicht herausgefunden. Weiterführende Erkundigungen dürfen nur im Zuge einer polizeilichen Ermittlung getätigt werden.

Wichtig ist es allerdings für die Administratoren von sozialen Netzwerken, die Facebook ID zu finden, wenn es beispielsweise Probleme mit dem User oder auch strafrechtliche Ungereimtheiten gibt. Denn nur mit der Facebook ID kann zum Beispiel ein Nutzer gesperrt werden und dergleichen.

Wissenswertes zur Facebook App ID

Der Begriff App hat sich in den letzten Jahren in unserem Leben fest verankert. Es gibt Apps für die verschiedensten Bereiche. Auch bei den sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel Facebook ist der Begriff App ein bedeutendes Schlagwort. Und natürlich hat jede Facebook App auch eine eigene ID.

Was ist eine Facebook App?

Wer sich im sozialen Netzwerk Facebook bewegt, der wird recht häufig mit dem Begriff Facebook App konfrontiert. Entgegen den Apps aus anderen Bereichen hat der Begriff bei Facebook aber auch eine Bedeutung, wenn es um gewisse Anwendungen geht. So sind die meisten Spiele von Drittanbietern zum Beispiel als App auf Facebook installiert, denen man als Nutzer eine Genehmigung erteilen muss. Mit dieser Zustimmung gibt man der genutzten Facebook App die Möglichkeit, im Namen des Nutzers zu posten. Es bedeutet also nichts anderes, wie eine Verknüpfung mit dem eigenen Profil, wenn man der Facebook App diese Genehmigung erteilt. Alle in diesem Zusammenhang gespeicherten Informationen werden auf dem jeweiligen Server des Drittanbieters von Spielen zum Beispiel gespeichert. In diesem Fall hat Facebook selbst keine Möglichkeit, gespeicherte Informationen über die Nutzer zu entfernen. Doch hier besteht für Facebook User die Möglichkeit, die über Facebook genannten Entwickler dieser Apps zu kontaktieren.

Man spricht aber auch dann von einer Facebook App, wenn man sich die mobile Version des sozialen Netzwerkes auf sein iPhone oder Smartphone herunterlädt und dort installiert. So kann man beispielsweise von unterwegs mit seinen Freunden chatten, Fotos hochladen oder auch alle Neuigkeiten auf der eigenen Startseite einsehen und kommentieren.

Warum ist die Facebook App ID wichtig?

Immer dann, wenn man sich online bewegt, wird vom jeweiligen Provider eine ID vergeben. So werden Verwechslungen ausgeschlossen und im Notfall ist immer eine Rückverfolgung möglich. Eine ID ist im Grunde nichts anderes wie eine Kontaktadresse oder auch ein virtueller Fingerabdruck im Internet.

Wenn man von einer Facebook App ID spricht, dann ist damit die ID des Smartphone oder des iPhones gemeint, mit der man sich mit dem sozialen Netzwerk von unterwegs einloggt. So können andere Nutzer von Facebook zum Beispiel sehen, von welchem Standort aus man etwas postet oder die Facebook App nutzt. Hier ist immer ausschlaggebend, welche privaten Einstellungen man am eigenen Profil vorgenommen hat. Und natürlich lässt sich die Facebook App ID nur bis zum jeweiligen Provider zurückverfolgen. Wenn dieser seinen Standort zum Beispiel in Berlin hat, wird bei einem Posting unter Umständen „aus der Nähe von Berlin“ angegeben.

Fazit

Wer Apps, in welcher Form auch immer, verwendet, sollte darüber Bescheid wissen, was es mit der Facebook App auf sich hat. Problemlösungen werden mitunter über die vom Provider vergebene ID-Adresse oder auch mit Hilfe der Facebook App ID gelöst, da sich damit viele Informationen nachvollziehen lassen. Unbefugte können weder die Facebook App ID ändern, löschen oder gar anderweitig dazu benutzen, um beispielsweise Einstellungen zu ändern.

Der virtuelle Fingerabdruck, den die Nutzung einer App hinterlässt, ist in der Regel unproblematisch und läuft im Hintergrund ab. Eine Facebook App ID ist aber wichtig, um Verwechslungen zu vermeiden und auch um bestimmte rechtswidrige Handlungen ausschließen, oder aber nachvollziehen zu können.

Was man über die Facebook Page ID wissen sollte

Die Abkürzung ID bezeichnet nichts anderes, als die Identifikationsnummer. Vor allem im Internet wird diese häufig abgefragt oder von ihr gesprochen. Doch wie findet man beispielsweise die Facebook Page ID für sein Unternehmen? Was sagt die Facebook Page ID für andere Nutzer aus? Hat die Facebook Page ID Vor- und Nachteile?

Grundsätzliches über die ID im Internet

Sobald man online geht und sich im Internet bewegt, wird jedem Nutzer für seinen PC vom

jeweiligen Provider einer ID, also eine Identifikationsnummer zugewiesen. Dafür verfügt jeder Provider über einen sogenannten ID-Pool, aus dem jeweils eine freie ID zugeordnet wird. Das verläuft ganz automatisch, als Nutzer bekommt man davon nicht mit. Es ist also ein virtueller Vorgang, der im Hintergrund abläuft.

Anders ausgedrückt, könnte man diese ID auch mit einer Rückmeldeadresse gleichsetzen. Dennjeder PC, und damit Internetnutzer kommuniziert über den Provider mit anderen Internetnutzernbeziehungsweise deren PC.

Die Facebook Page ID

Ebenso, wie jeder im Internet aktive PC vom jeweiligen Provider eine ID zugeordnet bekommt, wird jeder Internetseite eine passende ID zugeordnet. Wer sich also eine Seite in sozialen Netzwerken oder eine eigene Webseite erstellt, verfügt über eine Page ID. Die eigene Facebook Page ID ist also ab dem Zeitpunkt hinterlegt und zugeordnet, wo die Seite erstellt und veröffentlicht wurde.

Zu finden ist die Facebook Page ID für das eigene Unternehmen zum Beispiel ganz einfach.

Dazu muss man nur den Namen des Unternehmens beziehungsweise den Name der Seite des Unternehmens in die Suchleiste bei Facebook eingeben. Mit der rechten Maustaste klickt man darauf und kopiert sich die Adresse des Links. Wenn man diesen dann in die Suchleiste einfügt, erscheint die Facebook Page ID in der Suchzeile. Diese Facebook Page ID besteht aus einer Reihe von Zahlen und wird immer nur einmal vergeben. Das hat auch seinen ganz logischen Grund: pro Facebook Page wird eine ID vergeben, damit Suchende auch wirklich nur zu der Seite gelangen, die sie sich anschauen wollen. Hausanschriften sind schließlich auch nur einmal vergeben.

Was sagt die Facebook Page ID aus?

In erster Linie ist die Facebook Page ID für die meisten Nutzer nur eine Reihe Zahlen. Und im Normalfall ist sie für andere Nutzer auch weniger von Belang, solange man mit seiner Facebook Page nicht gegen Nutzungsbestimmungen oder andere schwerwiegende Dinge verstößt. Für das Unternehmen Facebook selbst, wie auch für andere Seitenbetreiber von sozialen Netzwerken und Ähnlichem ist die Facebook Page ID insofern von Belang, wenn es darum geht, strafrechtliche Dinge auf den jeweiligen Seiten zu sperren oder aber den Account zu schließen.

Durch die Datenvernetzung kann man zum Beispiel bei Facebook ersehen, von welchem Standort der jeweilige Seiteninhaber sendet. Hier muss man aber keine Angst haben, dass durch die Facebook Page ID sofort die detaillierte Hausadresse oder private Kontaktdaten an andere Nutzer weitergegeben wird. Die Facebook Page ID gibt lediglich über den Standort des Providers Auskunft.

Und nur bis dahin lässt sich im Normalfall die Facebook Page ID zurückverfolgen. In Ausnahmefällen, zum Beispiel im Zuge von polizeilichen Ermittlungen, kann das natürlich anders aussehen. Doch die Ermittler haben bei Verdachtsfällen auch ganz andere Befugnisse, eine Facebook Page ID zurückzuverfolgen.

Fazit

Eine Facebook Page ID hat also jeder, der eine Seite in diesem sozialen Netzwerk betreibt. Sie ist im Grunde nichts anderes, als die Rücksendeadresse, die manchmal auch notwendig ist, wenn es zu einem Streitfall im Internet kommt. Nachteile durch die Facebook Page ID entstehen nur dann, wenn man mit seiner Seite auf Facebook rechtswidrig gegen Gesetze und Nutzungsbestimmungen verstößt. In allen anderen Fällen ist die Facebook Page ID einfach nur eine Identifikationsnummer die dem PC beziehungsweise der Seite zugeordnet wird, um Verwechslungen zu vermeiden.

Der einfache Weg, über Facebook Werbung zu schalten

Jedes Unternehmen hat seine eigenen Ziele, die Umsatzzahlen zu erhöhen, den Kundenstamm zu erhöhen und die Zielgruppe so kostengünstig wie möglich zu erreichen. Die Wege dahin sind so vielfältig, wie die sprichwörtlichen Wege nach Rom. Um diese Ziele für das eigene Unternehmen zu erreichen, werden Werbe- und Marketingstrategien erstellt, die alle möglichen Optionen beinhalten sollten. In diesen Strategien werden die einzelnen Abschnitte aber nicht nur aufgeführt, sondern sollten im optimierten Falle aufeinander aufbauen.

Soziale Netzwerke, wie beispielsweise Facebook bieten dafür die neue und moderne Plattform, damit Unternehmen auf Facebook Werbung schalten können. Dies sollte heutzutage in keiner Werbe- und Marketingstrategie moderner Unternehmen nicht mehr fehlen, denn nirgendwo sonst verbreiten sich Informationen schneller und ist virales Marketing leichter zu gestalten, wie in den sozialen Netzwerken.

Auf Facebook Werbung schalten ist auch für Neulinge kein Problem 

Unternehmen, die sich mit den neuen Wegen, an seine Zielgruppe und damit potenziellen Kunden heranzutreten, auseinandergesetzt haben, werden wissen, dass soziale Netzwerke in der heutigen Zeit das Non-plus-ultra sind. Und diese Unternehmen werden mit Sicherheit bereits einen Account bei Facebook haben, ihre Produkte und Dienstleistungen via der eigenen Facebook Seite vorstellen und Inhalte dazu bereitstellen. Doch auch Facebook Werbung schalten ist möglich, ohne dass man als Unternehmer wirklich viele Erfahrungen in der herkömmlichen Werbung besitzen muss.

Weiterlesen

Eine wirkungsvolle Facebook Fanpage erstellen

Weitsichtige und moderne Unternehmer wissen es längst: Soziale Netzwerke und virales Marketing ist der neue Weg, mit dem man auf effektive Weise die Zielgruppe und damit potenzielle Kunden erreicht. Und natürlich ist für diese Überlegung die Kostenfrage nicht ganz von der Hand zu weisen, denn eine Werbekampagne mit einer gleich großen Streuung würde regelrechte Unsummen verschlingen, die wohl auch von gut gehenden Unternehmen nicht mehr nur aus der Portokasse zu zahlen wären.

Soziale Netzwerke liegen voll im Trend

Kaum ein anderer Bereich im Internet ist in den letzten Jahren so rasant gewachsen wie die sozialen Netzwerker, allen voran Facebook, bei dem man von rund 750 Millionen Nutzern weltweit spricht. Wenn man sich dann klar macht, dass jeder der aktiven Facebook Nutzer in etwa 130 Freunde auf der Freundesliste hat, ist man schon in fast schwindelerregenden Zahlenhöhen, die man als Unternehmen als potenzielle Kunden ansehen kann.

Diejenigen Unternehmer, die ihr Produkt oder ihre Dienstleistung noch nicht auf Facebook gelistet haben oder einen Unternehmens-Account haben, sollten eigentlich schleunigst ihre Marketingstrategie überdenken und auf den neusten Stand bringen. Experten wissen um die unglaubliche Wirkung, die man mit einer eigenen Facebook Seite erreichen kann. Nirgendwo verbreiten sich neue Werbekampagnen, Informationen zu neuen Produkten und Dienstleistungen oder auch Unternehmensprofile schneller, als in sozialen Netzwerken, wie Facebook zum Beispiel.

Die eigene Facebook Fanpage erstellen

Unternehmen, die bereits eine Facebook Seite veröffentlicht haben, können in wenigen Schritten diese auch zu einer wirkungsvollen Facebook Fanpage erstellen. Dazu bedarf es nur weniger Schritte und ist kostenlos.

Das Unternehmen Facebook selbst hat die spezielle Wirkung für andere Unternehmen genau erkannt und aus diesem Grund viele einfach zu handhabende Menüpunkte eingebaut, die es jedem Nutzer ermöglicht, im Handumdrehen eine eigene und sehr effektive Facebook Fanpage zu erstellen. So ist es unter anderem möglich, die Webseite des Unternehmens mit der Facebook Fanpage zu verknüpfen.

Wer dabei ist, eine eigene Facebook Fanpage zu erstellen, der wird von diesem sozialen Netzwerk sozusagen durchs Programm geführt. Zu Beginn kann man sich bei Bedarf eine passende Vorlage für die Fanpage aussuchen und diese mit den eigenen Inhalten füllen. Vielmehr ist nicht zu tun, wenn man eine effektive Facebook Fanpage erstellt.

Eine Facebook Fanpage bringt Unternehmen auf Erfolgskurs

Mit der eigenen Facebook Fanpage können Unternehmen regelmäßig interessierte und potenzielle Kunden auf die eigenen Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen. Fast permanent gewinnt man mit der Facebook Fanpage neue Abonnenten für den Newsletter des eigenen Unternehmens. Und jeder Zeit können kostenlos Videos und Fotos hochgeladen werden, die auch neue Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam macht.

Mit der eigenen Facebook Fanpage bringt man sein Unternehmen recht schnell auf Erfolgskurs. Die weite und sehr schnelle Verbreitung von Unternehmensinformationen, Produktvorstellungen und Dienstleistungsangeboten ist mit Hilfe der Facebook Fanpage nicht nur weit kostengünstiger, als mit herkömmlichen Werbestrategien, sondern auch die perfekte Optimierung bereits bestehender Werbe- und Marketingstrategien. Damit lassen sich also nicht nur Umsatzzahlen rasch steigern, sondern auch auf einfache Weise neue Märkte erschließen.

Eine Facebook Seite erstellen ist kein Hexenwerk

Immer mehr moderne Unternehmen, die am Puls der Zeit und damit an ihren potenziellen Kunden bleiben wollen, greifen in ihrer Marketingstrategie auf die Nutzung sozialer Netzwerke zurück. Und das ist bei rund 750 Millionen Nutzern auf der ganzen Welt natürlich Sinn, denn nirgendwo sonst hat ein Unternehmen die Möglichkeit, ihre Zielgruppe an der breiten Front mit einem Schlag zu erreichen. Entgegen herkömmlichen Kommunikationskanälen bietet gerade Facebook eine Vielzahl an vorteilhaften Merkmalen, welche die eigene Unternehmensstrategie leichter umsetzen lässt. Doch wie kann man eine Facebook Seite erstellen und damit alle Vorteile nutzen?

Schritt für Schritt die eigene Facebook Seite erstellen

Wer ein Unternehmen führt, der hat ohnehin schon eine Strategie entwickelt, wie er sein Produkt oder seine Dienstleistung am Markt etabliert. Doch wer über den eigenen Tellerrand und damit vielleicht auch über Ländergrenzen hinaus will, der greift in unserer globalen Welt auf die Nutzung von sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel Facebook zurück.

Zuerst steht natürlich die kostenlose Registrierung, mit der man sich bei Facebook einen Account anlegt. Damit wird ein recht persönliches Profil geschaffen, dass aber nicht veröffentlicht wird, sofern man danach unter dem Menüpunkt „Konto“ die „Privatsphäre Einstellung“ dementsprechend ändert.

Nach der abgeschlossenen Registrierung kann man mit ein paar Klicks die eigene Facebook Seite erstellen. Auch diese Möglichkeit findet man unter einem Menüpunkt, der an die persönliche Seite angeheftet ist. Je nach Unternehmensart kann man hier wählen unter der Option „Lokales Unternehmen oder Ort“, „Unternehmen, Organisation oder Institution“ oder „Marke oder Produkt“. Danach muss man nur noch die entsprechende Unterkategorie wählen. Damit ist die eigene Facebook Seite erstellt und auch bereits online, das heißt: sichtbar.

Die eigene Facebook Seite erstellen und mit Inhalten füllen

Es liegt wohl auf der Hand, dass eine Facebook Seite gerade für ein Unternehmen mit sinnvollen Inhalten und informativen News gefüllt werden sollte. Die eigene Facebook Seite erstellen ist kein Hexenwerk, aber kundengerecht informieren und zielgruppenorientiert posten bringt erst den Erfolg, den man sich Unternehmen von dem sozialen Netzwerk verspricht. Wie bei jeder anderen Werbe- und Marketingstrategie führt es nicht zum Erfolg und zu höheren Umsatzzahlen, wenn man nach der Veröffentlichung in Stille verharrt. Zielgruppen und damit potenzielle Kunden wollen Informationen, die sich bewegen. Stillstand in der Werbe- und Marketingstrategie bedeutet für Unternehmen auch Stillstand in der Produktion oder gar auf der Erfolgsleiter.

Fotos sagen mehr als tausend Worte, das ist ein Sprichwort, das es schon lange gibt, welches aber in den heutigen Zeiten immer mehr an Bedeutung gewinnt. Wer die Facebook Seite erstellt hat, der sollte mit virtuellen und visuellen Informationen nicht sparen. Neben dem Profilbild auf der eigenen Facebook Seite schafft man in erster Linie einen Wiedererkennungswert, von dem erfolgreiche Unternehmer wissen, wie wichtig er ist.

Doch auch aktuelle Videos und immer wieder neue Fotos kann man auf der eigenen Facebook Seite veröffentlichen. Sie wecken nicht nur das Interesse von potenziellen Kunden, sondern verdeutlichen auch die unternehmerischen Informationen.

Um die eigene Facebook Seite mit Inhalten und Informationen zu füllen, einfach auf den Link „Seiteninfo aktualisieren“ klicken, der sich direkt unter dem Titelbild befindet. Im Anschluss wird man auf eine Page geleitet, in der viele Felder für entsprechende Informationen ausgefüllt werden können. Hier ist es wichtig zu bedenken: Je mehr Informationen potenzielle Kunden über das Unternehmen hier erfahren, umso mehr Interesse wird geweckt.

Fazit

Unternehmen, die mit der Zeit gehen und im Trend bleiben, werden sich eine Facebook Seite erstellen, diese mit Informationen füllen und im Handumdrehen nicht nur viele Internetnutzer erreichen, sondern auch viele Neukunden für sich gewinnen.

Facebook wird für Unternehmen immer unverzichtbarer

In unserer modernen Gesellschaft und globalen Wirtschaft setzen Unternehmen mehr und mehr auf die sozialen Netzwerke, wie zum Beispiel den Internetgiganten Facebook. Doch warum sind Facebook und andere soziale Netzwerke so wichtig für Unternehmen? Worin besteht der Vorteil von Facebook für Unternehmen?

Facebook ist bei Internetnutzern zu einem festen Bestandteil geworden

Weltweit nutzen rund 750 Millionen Menschen tagtäglich Facebook. Das ist eine ungeheure Zahl, wenn man sie mit den Augen eines Unternehmens betrachtet, der sein Zielgruppe erreichen und potenzielle Kunden gewinnen will. Größer kann die Streuung bei einer Werbe- und Marketingkampagne kaum sein. Und um seine spezielle Zielgruppe für sein eigenes Unternehmen zu erreichen und diese mit den wichtigsten Firmennews zu versorgen kostet Ganz erst einmal keinen müden Penny. Oder andersherum betrachtet: was würde wohl eine weltweite Werbe- und Marketingkampagne kosten, würde man 750 Millionen Menschen erreichen und mit dem eigenen Produkt bekannt machen wollen?

Facebook für Unternehmen gehört also in unserer modernen und zugleich globalen Welt unbedingt dazu. Das soziale Netzwerk, das am Anfang noch etwas unterschätzt wurde, ist heute nach den neuesten Erkenntnissen einfach ein „Muss“ für Unternehmer, die am Puls der Zeit bleiben wollen.

Die Vorteile von Facebook für Unternehmen liegen auf der Hand

Man kann es sich eigentlich bei den Nutzerzahlen von Facebook selbst an zehn Fingern abzählen: Es gibt mehr Vorteile als Nachteile, wenn man Facebook für sein Unternehmen nutzt.
Zunächst einmal ist es die bereits angesprochene Erreichbarkeit der eigenen Zielgruppe und damit der potenziellen Kunden.
Damit kann man wiederum bessere Umsatzzahlen durch die Nutzung von Facebook für Unternehmen generieren, was wiederrum einen größeren Erfolg für das eigene Unternehmen nach sich zieht.
Neue Produktlinien und zusätzliche Dienstleistungen können über Facebook für Unternehmen schneller und breiter bekannt gemacht werden. Dabei ist es unerheblich, ob dies anhand von Fotos, von Beschreibungen oder mit Hilfe von Videos geschieht. Die Nutzer von Facebook sind generell ein sehr neugieriges Völkchen, denen es Spaß macht, neue Inhalte, die gefallen, weltweit zu teilen. Mit nur geringem Aufwand kann man mit Facebook sein Unternehmen nicht nur weltweit bekannt machen, sondern mit Sicherheit auch schnell in globale Nischen stoßen, die einen regelrechten Umsatzschwung nach sich ziehen können.

Mit Facebook einen virtuellen Anlaufpunkt schaffen

Wer jetzt meint, ein Unternehmen über Facebook bekannt zu machen, sei zu unpersönlich und vermindert die eigene Serviceleistung am Kunden, der hat das soziale Netzwerk noch nicht verstanden. Denn was spricht für den Unternehmer dagegen, sich mit Kunden, welche die Unternehmensseite mit „Gefällt mir“ markiert haben, persönlich anzusprechen? Kundenberatungen können im Facebook-Chat ebenso kundenfreundlich und serviceorientiert stattfinden, wie am Telefon oder per Email.

Facebook für Unternehmen bedeutet immer auch, einen virtuellen Anlaufpunkt zu schaffen. Wer sein Unternehmen bei Facebook registriert, wird nicht nur gefunden, sondern auch weltweit bekannt. News verbreiten sich heute fast noch schneller als bei herkömmlichen TV-Sendungen.

Facebook für Unternehmen gehört in jede moderne Marketingstrategie

Die Wirkung der sozialen Netzwerke, die hohe Trefferquote um die eigene Zielgruppe und damit potenzielle Kunden schnell zu erreichen und die Möglichkeit, ganz neue Wege im viralen Marketing zu gehen, sollte für jedes Unternehmen heute Ausschlag geben, Facebook für sein Unternehmen zu nutzen.

Durch die Optionen, die Facebook für Unternehmen bereitstellt, können nicht nur einfache Besucherstatistiken nachvollzogen werden, sondern es besteht für jedes Unternehmen auch immer die Möglichkeit, die potenziellen Neukunden besser kennenzulernen. Dadurch lässt sich die eigene Marketingstrategie verbessern und gezielter anwenden.

Facebook für Unternehmen sollte man als wichtigen Bestandteil in die Marketingstrategie aufnehmen, wenn man an sein Produkt glaubt und damit Erfolg haben will.